Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • „Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.“ Lukas 15,10

    Liebe Leserinnen und Leser, Was ist Freude? Ich glaube, Freude hat sehr viel mit Erleichterung zu...

    Weiterlesen...

Bild | ©Martin Fischer

Liebe Leserinnen und Leser,

vor Ihnen hat sich gerade auf Ihrem Bildschirm, Tablet oder Smartphone der Jahresbericht des Landesausschusses für Innere Mission geöffnet.

Ich möchte Sie einladen, mit dem Jahresbericht ein wenig auf Entdeckungsreise ins LAFIM-Land zu gehen.

Sie müssen dabei nur mit der Maus klicken oder mit dem Finger über den Bildschirm wischen.

Viel hat sich im vergangenen Jahr getan. In den Berichten der Töchter und Geschäftsbereiche des Landesausschusses für Innere Mission können Sie das alles im Detail nachlesen und erfahren, was die einzelnen Bereiche und damit auch der LAFIM miteinander auf die Beine gestellt haben. Unser neuer Vorstandsvorsitzender, Tilman Henke, der im Januar dieses Jahres die Nachfolge von Thomas Glaubitz angetreten hat, fasst beispielhaft zentrale Bautätigkeiten, die von neuen Gebäuden bis zu Umbauten reichen und einige der zahlreichen Angebotserweiterungen zusammen.

Und damit bin ich als Vorsitzender des Kuratoriums und Aufsichtsratsvorsitzender bei einem zentralen Thema angekommen. Das vergangene Jahr ist nicht nur von vielen Einweihungen geprägt, sondern auch vom Wechsel. Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren haben wir als Kuratorium die Nachfolge für ein verdientes Mitglied des Vorstands, das in den Ruhestand gegangen ist, regeln dürfen. Für das Kuratorium ist es immer eine ganz besondere Herausforderung, eine Person mit der Kompetenz auszuwählen, das Unternehmen in eine gute Zukunft zu führen, und die dabei durch und durch Diakoniker ist. Darin liegt für uns eine besondere Verantwortung, der wir uns mit aller Gründlichkeit gestellt haben.

Im Januar haben wir in einem festlichen Gottesdienst in der Potsdamer Nikolaikirche Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau in ihr Amt als Theologischen Vorstand des Landesausschusses für Innere Mission eingeführt. Sie war 2015 Pfarrer Matthias Fiedler nachgefolgt, der fast zwanzig Jahre die theologische Verantwortung für den LAFIM getragen hat. Und im Dezember des Jahres haben wir am selben Ort ebenfalls in einem festlichen Gottesdienst Thomas Glaubitz als Vorstandsvorsitzenden verabschiedet und seine Verdienste in der Diakonie mit dem Goldenen Kronenkreuz gewürdigt.

Und so war das vergangene Jahr von Abschied und Aufbruch geprägt. Auch für mich bedeutet es, mich auf den Abschied einzustellen. Dieses ist mein letztes Editorial für einen Jahresbericht des LAFIM, denn im Herbst werde auch ich nach vielen Jahren aus dem Kuratorium ausscheiden. Mein Ruhestand steht bevor.

So ist dieses Editorial für mich auch eine gute Gelegenheit, mich für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen vieler zu bedanken. Ich wünsche dem LAFIM, allen, die für den LAFIM arbeiten, und allen, für die wir arbeiten, Wohlergehen, Gesundheit und vor allem den reichen Segen unseres barmherzigen HERRN.

Zum Schluss Hermann Hesse:

„Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe

bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

in andre, neue Bindungen zu geben.“

Ihr

Prof. Dr. iur. Dr. h. c. (SZTE) Detlev W. Belling

Vorsitzender des Kuratoriums und des Aufsichtsrats

Landesausschuss für Innere Mission - Jahresbericht 2016