Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • „Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde“ 1. Mose 9,13

    Liebe Leserinnen und Leser, willkommen im neuen Jahr 2019! Wir wollen hoffnungsvoll und...

    Weiterlesen...

ANgeDACHT

Bild | © Martin Dubberke

"Als der Herr sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Trachten ihres Herzens nur Böse war immerdar, da reute es den Herrn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen, und er sprach:

Bild | © Martin Dubberke

Die Jahreslosung ist ein guter Start ins neue Jahr. Sie macht Mut, vor allem, wenn ich auf das zurückliegende Jahr schaue. Wir nehmen uns für das neue Jahr so viel vor: Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport, usw. Warum also sich nicht einmal für das neue Jahr Frieden vornehmen? Man kann nämlich nicht darauf warten, dass Frieden von selbst entsteht. Es geht einfach darum, mit dem Aufhören anzufangen.

Bild | © Martin Dubberke

„An diesen Abenden gehe ich gerne durch die dunklen Wohnstraßen der Umgebung. Viele Eingangstüren sind weihnachtlich geschmückt, durch Fenster und Vorhänge erkenne ich Kerzen, Tannen, wärmende Lichter.

Bild | © Martin Dubberke

An verschiedenen öffentlichen Orten wie Bahnhöfen und Flughafen finden sich derzeit in Deutschland große Plakate. In vielen Sprachen steht dort in etwa übersetzt „Freiwillige Rückkehr. Du erhältst bis zu 12 Monate finanzielle Unterstützung fürs Wohnen und Wohngeld in deinem Herkunftsland.“

Bild | © Markus Möllenberg

… als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes“ (1.Petrus 4,10)

Ansprache anlässlich der Einführung von neuen Mitarbeitenden am LAFIM-Tag, 8. Dezember 2018, in der St. Gotthardt-Kirche in Brandenburg an der Havel.

Ein Schriftsteller hat einmal festgestellt, warum wir unbedingt einander brauchen.