Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • „Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ Lukas 1, 78-79

    Liebe Leserinnen und Leser, Ein adventliches Wort ist dies, ein Wort der Hoffnung auf den...

    Weiterlesen...

ANgeDACHT

Bild | © Markus Möllenberg

Als dieses bekannte Adventslied aus dem Ev. Gesangbuch 1954 geschrieben wur­de, hatte man tatsächlich noch normale Kerzen vor Augen. Sie waren aus Bienen­wachs, wahlweise Paraffin oder Stearin, beides chemische Produkte. Selbstver­ständlich wurden Weihnachtsbäume, Adventskränze oder Tannengestecke mit originalen Kerzen bestückt, vornehmlich mit roten oder weißen.

Bild | © Markus Möllenberg

Lebendig ist wer wach bleibt      
sich den anderen schenkt                   
das Bessere hingibt                             
niemals rechnet.

Bild | © Markus Möllenberg

...spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und der Hoffnung.“ (Jeremia 29,11)

Lange stand ich vor der schmalen Holzbrücke,
die sich mit ihrem sanften Bogen spiegelte.

Bild | © Markus Möllenberg

Ereignisreiche Tage liegen hinter mir. Neben der Arbeit in Potsdam im Büro in den Zentralen Diensten war ich vor Ort: in Bad Belzig zur Einweihung des neuen Dienstleistungszentrums von Fliedners, in Brandenburg/Havel, um dort die Wohnstätten Kirchhofstraße, Neuendorfer Straße und Friesenstraße und die Menschen vor Ort kennenzulernen und auf Kurzbesuch in Teltow im ESZ Bethesda.

Bild | © Martin Dubberke

...Ihre Gewölbe spannen sich großzügig über uns und lassen unseren Gedanken freien Lauf. (Bertram Stubenrauch)

Wer glaubt, ist nie allein. Das ist die zentrale Botschaft, die eine Kirche vermitteln will; von der kleinen Dorfkirche auf dem Land bis zu den imposanten Bauten in Brandenburg oder Luckau.