Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder (Sprüche Salomos 16,24)

    Liebe Leserinnen und Leser, Honigseim oder auch Wabenhonig genannt: auf Märkten kann man ihn...

    Weiterlesen...

Bild | © Martin Dubberke

Pfingsten ist für Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als das Geburtsfest der Kirche. Die Bibel versteht den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens, manchmal sprechen moderne Texte auch von der „Heiligen Geistkraft“.

Das in der Apostelgeschichte im Neuen Testament berichtete Sprachenwunder an Pfingsten will darauf hinweisen, dass die Verkündigung des Evangeliums sprachübergreifende Bedeutung für die ganze Welt hat. Gefeiert wird Pfingsten 50 Tage nach Ostern, es ist gleichzeitig der Beginn der langen Reihe der Sonntage nach Trinitatis (Dreieinigkeit).

Gebet

Gott der Liebe, du gibst mir Augen und Ohren für das Schöne.
Ich lobe und ich preise dich.
Für Farben, für Klänge, für Pflanzen, Tiere und Menschen.
Für gute Worte, für Begegnungen.
Erfülle mich mit deinem Heiligen Geist!
Ich will deinen Taten und Wundern entlang nachspüren und nachdenken.
Für mich selber und für andere will ich dein Wort verkünden.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Ihnen allen wünsche ich ein frohes Pfingstfest nah und fern.

Ihre Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau 

 

Wochenspruch

Es soll nicht durch Heer oder Kraft,
sondern durch meinen Geist geschehen,

spricht der HERR Zebaoth.

Sacharja, Kapitel 4, Vers 6b

Wochenpsalm

Psalm 118 - Evangelisches Gesangbuch 747

Wochenlied

Evangelisches Gesangbuch 126 - Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist

Download

ANgeDACHT als PDF