Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • Wie es dir möglich ist: aus dem Vollen schöpfend – gib davon Almosen! Wenn dir wenig möglich ist, fürchte dich nicht, aus dem Wenigen Almosen zu geben!“ (Tobit 4,8)

        Der Spruch spricht vielleicht nicht unmittelbar an. Wir leben in einem reichen Land, weite Teile der...

    Weiterlesen...

 

Große und auch kleine Aufgaben müssen immer auf mehrere Schultern verteilt werden. Jeder Beitrag ist im Zusammenspiel mit anderen erst wirksam. In unserer Zielplanung 2019 in der Lafim-Diakonie haben wir es vielleicht etwas kompliziert ausgedrückt: „Jeder Geschäftsbereich wird als wichtiger Teil der Gesamtleistung des Unternehmens anerkannt. Somit hat jede Teilleistung auch ihren wesentlichen Anteil an der Gesamt­leistung.“ Es läuft darauf hinaus, dass eine gute Balance gefunden wird im alleine schnell Laufen und dem gemeinsamen Gehen, um im Bild des Sprichwortes zu bleiben. Jede Organisation hat diese verschiedenen Geschwindigkeiten bei den Menschen, die dort arbeiten. Und wenn für jede*n die Ziellinie klar ist, darf das Tempo unterschiedlich sein; nur sollte man im Hellen ankommen… Und zwischendurch muss man sich umdrehen und nachschauen, ob auch wirklich alle mitkommen konnten und auf die schauen, die hinten nachhängen. Wer einen Vogelzug aufmerksam beobachtet, wird genau erkennen, wie sensibel Vögel für solche Abläufe sein können. Weil sie wissen, eine lange gemeinsame Strecke zu bewältigen, ist die Einteilung der Kräfte dafür ein entscheidender Faktor.

„Niemand ist eine Insel“ fiel mir spontan ein und es lohnt sich, den ganzen Satz des Dichters John Donne (1572-1631) zu lesen: „Niemand ist eine Insel, in sich selbst vollständig; jeder Mensch ist ein Stück des Kontinentes, ein Teil des Ganzen.“ In der Gemeinschaft und dem gemeinsam verantworteten Tun liegt die Kraft, die über den Tag hinausweisen kann.

  

Wochenspruch

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,2)

Wochenpsalm

Psalm 100 - EG 740

Wochenlied

EG 428 - Komm in unsere stolze Welt"

Download

ANgeDACHT als PDF

 

Zum Wochenbeginn grüßt Sie herzlich

Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau