Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn, denn wenn es ihr wohl geht, so geht es euch auch wohl. Prophet Jeremia 29,7

     

    Weiterlesen...

 

Im Gesangbuch gibt es einige wenige Lieder unter der Rubrik „Erhaltung der Schöpfung“, das Wochenlied gehört dazu. Es ist die Übersetzung eines ursprünglich aus dem Niederländischen stammenden Textes. In den 1960er Jahren geschrieben, loben und preisen die Worte Gott für die Natur mit ihren reichlichen Gaben, danken für die Fauna und Flora. „Du machst ein Ende meinen Sorgen“, so klingt es in einer der Strophen und es sollte alles wirklich besonders gut in die Wochen von Ernte und Erntedank passen. Aber sind wir nicht in Wirklichkeit mittendrin in den Zeiten unserer Sorgen? Auch wenn Corona als wichtiges Thema den Vorrang hatte, dürfen wir doch die Bewahrung der Schöpfung nicht aus den Augen verlieren und auch nicht unseren Beitrag dazu. Denn die Prozesse, die unsere Umwelt nachhaltig schädigen, sie machen nicht Halt. Es ist sogar festzustellen, dass im Windschatten der Pandemie die Abholzung von großen Wäldern und die Überschreitung zentraler Richtwerte sich gesteigert haben.

Die Lafim-Diakonie nimmt dieses Thema ernst und es ist ihr wichtig, was wesentliche Entscheidungen zeigen: So hat die Geschäftsführerkonferenz gemeinsam mit dem Vorstand die CO2-Kompensation von Emissionen - verursacht durch Fuhrpark, Energie und Verpflegung - beschlossen. 

Wir wollen ökologische Nachhaltigkeit in unseren Arbeitsalltag integrieren und transparent immer wieder darüber berichten. Da haben wir zum Beispiel das kirchliche Umweltmanagementsystem „Grüner Hahn“ eingeführt, eine entsprechende Veranstaltung mit offizieller Verleihung fiel leider aus. Aber die ökologischen Bestandsaufnahmen als Teil der Diakonischen Unternehmens-verantwortung bleiben unser Ziel.

Zum 25.9.2020 laden Umweltorganisationen von „Klima Allianz Deutschland“ über „Bund für Umwelt und Naturschutz“ bis zu „Greenpeace“ – um nur einige zu nennen –  ein zum sogenannten „Klimastreik“; für starke EU-Klimaziele und eine sozial-ökologische Wende sollen Engagierte auf die Straße gehen (Natürlich Corona konform). Weltweit soll so erneut Aufmerksamkeit erreicht werden für eine Sensibilität in einer sich entwickelnden Klimakrise. Die Lafim-Diakonie wird dort durch eine Gruppe von Mitarbeitenden vertreten sein, die sich im Umweltteam ganz besonders engagieren. Unser aller Verantwortung steht unter der Aufgabe, die Gott uns mit der Bewahrung der Schöpfung mitgegeben hat.

 

 

Wochenspruch:

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5,7

 

Wochenpsalm:
Psalm 127


Wochenlied:  
EG 427 - Solang es Menschen gibt auf Erden.

 

Zum Wochenbeginn grüßt Sie herzlich
Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau