Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • Jesus antwortete: Ich sage euch: Wenn diese schweigen, werden die Steine schreien. Lukas 19,40

     

    Weiterlesen...

Das sind schöne Worte aus dem Psalm 91, der Psalm, der uns durch diese Woche begleitet. Wir werden behütet. Uns wird Schutz und Beistand zugesagt und dass wir in unserem Leben nicht allein gelassen werden. Gott begleitet uns und er sendet seine Engel. Ein schönes, anschauliches Bild: Engel, die uns auf Händen tragen.
Aber wer oder was sind Engel? Das Wort „Engel“ kommt vom griechi­schen Wort „Angelos“ und das heißt Bote oder Gesandter. Engel sind also Boten, Gesandte Gottes. Martin Luther hat Engel so beschrieben: „Engel sind die dienstbaren Geister Gottes.“ Sie verbinden somit Himmel und Erde.
In der Bibel ist an mehr als 300 Stellen die Rede von den Engeln, die behüten. Da ist zum Beispiel Daniel, der zum Tode verurteilt in die Löwengrube geworfen wurde. Er erklärt seine Rettung mit den Worten: „Mein Gott hat seinen Engel gesandt, der den Löwen den Rachen zugehalten hat.“ Und als Jesus durch Herodes getötet werden sollte, erschien Josef ein Engel im Traum und sprach: „Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten.“
Die Bibel erzählt aber nicht nur von Engel als himmlische Wesen. Sie berichtet von ganz einfachen, oft unscheinbaren Menschen, die durch ihr Handeln zu Boten Gottes, zu Engeln, werden. Sie werden Engel, die keine Flügel nötig haben. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Wenn wir unseren Nächsten wie uns selbst sehen, können und dürfen wir alle solche Engel werden.

 

Es gibt noch Engel – mitten unter uns.
Sie kümmern sich um Menschen, die weniger Glück haben.
Sie reichen ihnen die Hand und laden zur Freundschaft ein.
Sie gehen mit Einsamen spazieren.
Sie gehen in Gefängnisse.
Sie besuchen Kranke und bleiben bei Sterbenden.
Wenn sie nicht wären, würden viele keinen Trost,
keine Hilfe und keine menschliche Nähe gefunden haben.
Es gibt noch Engel – mitten unter uns.
Sie haben keine Flügel, aber ihr Herz ist ein sicherer Hafen für alle,
die durch die Stürme des Lebens in Not geraten sind.                                        Phil Bosmans

 

Altirischer Segenswunsch:
Bedenke, dass du auch auf einsamen Wegen nie allein gehst.
Wenn du an Gott denkst und lauschst, hörst du den Schritt der Engel.

 

 


Wochenspruch:
  
Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. 1. Joh 3,8b 

Wochenpsalm:   Psalm 91  -  EG 736

Wochenlied:       EG  247  -   Ach bleib mit deiner Gnade

 

Eine gute Woche und achten Sie auf die Engel in Ihrer Nähe!

 

Dorette Herper
Lafim-Diakonie für Menschen im Alter