Suche

kontaktieren
Sie uns

Monatswort

  • „Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ Lukas 1, 78-79

    Liebe Leserinnen und Leser, Ein adventliches Wort ist dies, ein Wort der Hoffnung auf den...

    Weiterlesen...

Bild | © Markus Möllenberg

 

1517: veröffentlicht Martin Luther 95 Thesen, in denen er die ausufernde Praxis des Ablasshandels anprangerte

1524: fordert Luther eine allgemeine Schulpflicht, damit jeder die Bibel lesen kann. In den protestantischen Gegenden wird dies schnell umgesetzt

1535: führt Luther die Weihnachtsbescherung durch den „heiligen Christ“ (für Kinder „Christkind“) ein, um die Verehrung des Heiligen Nikolaus zu schwächen

1999: erkennt die katholische Kirche Luthers Rechtfertigungslehre an (allein aus Gottes Gnade erreichen wir die Seligkeit, nicht durch unsere Werke)

1938: Wittenberg heißt amtlich Lutherstadt Wittenberg

11        Wochen benötigt Luther im Herbst 1521, um das ganze Neue Testament vom Altgriechischen ins Deutsche zu übersetzen

60.000 Seiten schrieb Luther während seines Lebens, davon 2.585 Briefe

1/3       der gesamten deutschsprachigen Buchproduktion des 16.Jahrhunderts stammt von Martin Luther; die Gesamtauflage der Lutherbibel erreicht 1534 eine halbe Million Exemplare

40        Lieder schuf Luther, vertonte Psalmen und komponierte selbst

500     Bilder, davon mindestens 306 Porträts wurden von Luther zu Lebzeiten gemalt

 

Wochenspruch

„Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade“  (1.Petrus 5,5)

Wochenpsalm

Psalm 17

Wochenlied

EG 299 (Martin Luther)

Download

ANgeDACHT als PDF

 

Es grüßt Sie zum Wochenbeginn

Ihre Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau