Suche

kontaktieren
Sie uns

Aktuelles DMA

Michael Robisch in den Vorstand der EVAP gewählt

Auf der diesjährigen Mitliederversammlung des Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflegerische Dienste (EVAP), die am 01. Oktober 2019 in den Räumlichkeiten der Zentralen Dienste des Landesausschusses in Potsdam stattgefunden hat, wurde Michael Robisch, Geschäftsführer der Lafim-Diakonie für Menschen im Alter gemeinnützige GmbH, für den Bereich der stationären Pflege in den EVAP-Vorstand gewählt.

Weiterlesen ...

Klavierschenkung

Das Evangelische Seniorenzentrum Luisengarten erhielt im Oktober 2019 von Frau von Zweidorff eine Klavierschenkung.

Weiterlesen ...

Jubiläumsfeier im Evangelischen Seniorenzentrum “Am Spreeufer“ in Lübben

Am 01. April  2019 feierte das Evangelische Seniorenzentrum „Am Spreeufer“ in Lübben sein 20-jähriges Jubiläum. Der Festakt begann mit einem Gottesdienst, den Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau, Theologischer Vorstand des Landesausschusses für Innere Mission (LAFIM), hielt.

Weiterlesen ...

ANgeDACHT

„Das Volk Gottes ist ein Volk der vielen Gesichter“

Weiterlesen ...

„Ein Mensch kann nicht zwei Wege gehen.“

Das Sprichwort kommt aus Mali. Das ist ein Land in Westafrika.

Weiterlesen ...

Monatswort

  • Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt (Buch Hiob 19,20)

    Liebe Leserinnen und Leser, Rote Lichter flackern in der Abenddämmerung, die Gräber sind...

    Weiterlesen...

Einleitung

Unsere Führungskräfte achten ihre Mitarbeiter, wertschätzen sie und schaffen eine Kultur, die es erlaubt, wechselseitig nützliche Ziele für die LAFIM-Gruppe und die begleiteten Menschen zu erreichen.

Mit den Grundsätzen erhalten unsere Führungskräfte einen Handlungsrahmen, der Transparenz über die Anforderungen und Erwartungen an die Führungsrolle schafft.

Führen durch Vorbild

  • Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen und begegnen unseren Mitarbeitenden mit Toleranz, Fairness, Respekt, Hilfsbereitschaft und Offenheit.
  • Wir sind in unserem Handeln verbindlich und konsequent, qualitative Anforderungen an unsere Arbeit halten wir auch selbst ein.
  • Wir wertschätzen die Arbeit unserer Mitarbeitenden und bringen dies durch Lob oder konstruktive Kritik zum Ausdruck. Wir fordern entsprechende Rückmeldung für uns selbst ein.
  • Wir benennen Fehler und werten diese aus, um Wiederholungen zu vermeiden. Hierbei bewerten wir die Ursache und stellen nicht die Schuldfrage in den Mittelpunkt.

 Führen durch Ziele

  • Wir planen die Ergebnisse der Arbeit und vereinbaren quantitative und qualitative Ziele mit den Mitarbeitenden.
  • Wir messen die Qualität der Arbeit an der Zielerreichung.

 Führen durch Information und Kommunikation

  • Wir begründen das was wir fordern nachvollziehbar.
  • Wir informieren umfassend und zeitnah über Ziele, Pläne und relevante Daten.

Führen durch Beteiligung der Mitarbeitenden

  • Wir nutzen das Fach- und Erfahrungswissen der Mitarbeitenden und fördern deren Innovationskraft durch Wissens- und Erfahrungsaustausch.
  • Wir fordern und entwickeln die Zusammenarbeit nach innen und nach außen und fördern Teambildung und Eigenverantwortung.

 Führen durch Delegation von Aufgaben und Verantwortung

  • Wir übertragen Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen, um nötige Handlungsspielräume zu schaffen.
  • Wir fördern und fordern Eigeninitiative, unternehmerisches Denken und Handeln der Mitarbeitenden

Führen durch Förderung und Weiterentwicklung

  • Wir bieten Aus- und Weiterbildung an und organisieren regelmäßige Fortbildungen.
  • Wir führen jährliche Mitarbeiterentwicklungsgespräche durch, um Mitarbeitende gezielt zu fördern.
  • Wir fördern kompetente und leistungsorientierte Mitarbeitende individuell, um aus den eigenen Reihen Fach- und Führungskräfte zu gewinnen