Suche

kontaktieren
Sie uns

Aktuelles DMA

Uwe Feiler (MdB) besucht Evangelisches Seniorenezentrum "Kurt Bohm"

In entspannter Atmosphäre trafen sich Bundestagsabgeordneter Uwe Feiler und Vorstandsvorsitzender der Lafim-Diakonie (LAFIM – Landesausschuss für Innere Mission) Herr Tilman Henke zu einem Gespräch.

Weiterlesen ...

Adventliche Posaunenmusik im Luisengarten

Am 29. November 2017 war um 17:30 Uhr der evangelische Posaunenchor Potsdam in der Evangelischen Seniorenresidenz Luisengarten zu Gast. Der Posaunenchor,  unter der Leitung von Elisabeth Goetzmann , spielte auf der Dachterrasse des Luisengartens um den beleuchtenden Weihnachtsbaum herum Adventslieder.
Weiterlesen ...

Dachgartenführung mit dem früheren Inselgärtner Jörg Näthe

Am 7.10.17 findet um 14.00 Uhr in der Evangelischen Seniorenresidenz Luisengarten eine Dachgartenführung, mit dem ehemaligen Potsdamer Gärtner der Freundschaftsinsel, Jörg Näthe, statt.

Weiterlesen ...

ANgeDACHT

Charakter

Als am 9. November 1938 in Deutschland die Synagogen brannten, jüdische Geschäfte zerstört und geplündert wurden, hat die Kirche, auch die bekennende Kirche seltsam geschwiegen.

Weiterlesen ...

„Schema jisrael adonai elohenu adonai echad“ –„Höre Jisrael! Adonai ist unser Gott; Adonai ist Eins“ (jüdisches Tagesgebet)

In dieser Woche, am 9.November, jähren sich die Novemberpogrome von 1938 zum 80.Mal. In ihnen trat die Gewalt der Nationalsozialisten gegen jüdische Mitbürger und Einrichtungen offen zutage.

Weiterlesen ...

Monatswort

  • „Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann“ Offenbarung 21,2

    Liebe Leserinnen und Leser, „Seht!“ oder „Siehe“, das sind bekanntermaßen biblische...

    Weiterlesen...

 „Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.“
1. Petrus 4, 10

Die LAFIM-Gruppe ist ein Verbund von Diensten der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe und verschiedener Dienstleistungsbetriebe.
Die christliche Nächstenliebe ist seit 1882 die Motivation unseres diakonischen Handelns, in dessen Mittelpunkt der Mensch steht. 

Wir achten die Unterschiedlichkeit von Menschen und nehmen sie in ihrer Vielfalt an.

Wir gestalten unser gemeinsames Handeln diakonisch.

Wir tragen gesellschaftliche Verantwortung und verhalten uns transparent gegenüber den Interessengruppen der Gesellschaft.  

Wir stellen uns als lernende Organisation den Herausforderungen der Gegenwart und gestalten Zukunft.

Wir schaffen Räume und Gegebenheiten, in denen Menschen in einem Umfeld von Sicherheit und Geborgenheit ihre Potentiale entwickeln können. 

Wir pflegen einen verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Ressourcen, um eine wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung zu sichern.