Suche

kontaktieren
Sie uns

Aktuelles DMA

Überraschung des Tages

Im Drachenboot zeigt sich, wie gut ein Team an einem Strang ziehen kann. Um dies unter Beweis zu stellen, ist am vergangenen Samstag ein Team des Evangelischen Seniorenzentrums Elisabethstift in Oranienburg zum Drachenbootrennen angetreten.

Weiterlesen ...

Friedenshaus präsentiert mit Schülern ein Spiel zum Gedächtnistraining

Das Evangelische Seniorenzentrum „Friedenshaus“ beteiligte sich am 2. Forster Kirchenfest mit einem Informationsstand. Gemeinsam mit der Religionslehrerin und einigen Schülern aus der Religionsklasse des Forster Gymnasiums wurde für diesen Tag ein Spiel zum Gedächtnistraining entwickelt, was gemeinsam  präsentiert wurde.

Weiterlesen ...

Fotoausstellung im Luisengarten

Für Naturliebhaber sind die USA ein Paradies denn es gibt unzählige Nationalparks, die über das gesamte Land verteilt sind. Die in der Evangelischen Seniorenresidenz Luisengarten ausgestellten Fotos stammen aus dem Südwesten der USA. Eine Region, die die vier Bundesstaaten Utah, Colorado, Arizona und New Mexico umfasst.

Weiterlesen ...

ANgeDACHT

„Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg“ (Psalm 119, 105)

Unter dieses Wort haben wir am vergangenen Donnerstag im Lichthof in den Zentralen Diensten die Andacht zum Abschied unseres langjährigen Mitarbeiters bei den DMA, Thomas Braeckle, gestellt. Und die Bibel und ihre Wirkkraft hat im April in einem Beitrag in „Die Kirche“ in wunderbarer Weise die Generalsuper­intendentin des Sprengels Berlin Ulrike Trautwein beschrieben:

Weiterlesen ...

Monatswort

  • Apostelgeschichte 5, 29

    „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen“...

    Weiterlesen...

 

Für ein neues Miteinander im Quartier

Lebenszentrum "Am Schloss" - Foto: Andreas M. MendeHier in Finsterwalde gehen wir neue Wege. Aus unserem Lebenszentrum »Am Schloss« heraus entwickeln wir ein differenziertes und elastisches Netzwerk. Das Netzwerk lehnt die herkömmliche Versorgungslogik ab – die Zukunft liegt in unterstützenden Assistenzsystemen. Deswegen verbinden wir unsere vielfältigen Möglichkeiten mit unseren Tochtergesellschaften Lebenszentrum gemeinnützige GmbH und WI-LAFIM GmbH und vielen externen Kooperationspartnern. Dies bietet die Chance, sowohl der Verletzlichkeit, die mit dem Alter verbunden sein kann, gerecht zu werden, sowie der Selbst- und Mitverantwortung des Einzelnen Raum zu geben. Aktivität und Miteinander der Bewohner werden über die Generationen hinweg gefördert und bei Hilfebedarf individuelle Unterstützungsnetzwerke aus Angehörigen, Freunden, Nachbarn, bürgerschaftlich Engagierten und professionellen Dienstleistern geknüpft.

Lage

Die Stadt Finsterwalde bietet in unmittelbarer Nähe eine Vielzahl von Cafes, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, ein Schwimmbad mit verschiedenen Saunen und lädt durch die schöne Atmosphäre zu Spaziergängen ein. Unser Lebenszentrum »Am Schloss« liegt ca. 250 m südlich vom historischen Marktplatz entfernt mit direktem Blick auf das knapp 100 Meter entfernte Schloss und den Schlosspark. In unmittelbarer Nähe zum Seniorenzentrum befindet sich eine öffentliche Bushaltestelle. Auf Grund der günstigen Lage können Sie sowohl den Innenstadtbereich mit Marktplatz als auch den Schlosspark für kleine Spaziergänge nutzen. Unsere parkähnliche Außenanlage mit sehr viel Grünfläche, Bäumen und vertrauten Pflanzen lädt Sie ebenfalls zu einem Spaziergang ein.

Familiäre Atmosphäre durch Hausgemeinschaften

Unser Hausgemeinschaftskonzept zeichnet sich durch eine bewohnernahe, dezentrale und hauswirtschaftliche Versorgung aus. Der Leitgedanke dieses Konzeptes ist, dass pflegebedürftige Menschen Geborgenheit und Normalität erleben. Alle Pflege und Betreuungsleistungen werden in der Wohngruppe durch Alltagsbegleiter erbracht. Pflege und Betreuung werden als unterstützende Maßnahmen zur selbständigen Lebensgestaltung gesehen. Durch die kleinen Einheiten von 10 bis 12 Bewohnern wird eine familiäre, individuelle und vom normalen Alltag geprägte Atmosphäre geboten.

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege richtet sich an Menschen, deren häusliches Betreuungsumfeld vorübergehend entfällt oder z. B. durch Urlaub der Angehörigen, Krankheit, Verschlechterung des Zustands nicht ausreicht. Die aus dem Krankenhaus entlassen werden und eine anschließende Rehabilitation mit der Vorbereitung auf die Selbständigkeit in der häuslichen Umgebung benötigen. Die Kurzzeitpflege versteht sich als sehr wichtiges Bindeglied im Versorgungsnetz aus ambulanten, teilstationären und stationären Angeboten.

Pflegequalität

Im Lebenszentrum arbeiten qualifizierte Pflegefachkräfte und pflegeerfahrene Betreuungskräfte, die in Qualitätszirkeln aktiv an der Gestaltung des Qualitätsmanagementsystems beteiligt sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil. Wir orientieren uns am Pflegemodell der fördernden Prozesspflege.

Verpflegung

Die Speisenversorgung in unseren Einrichtungen wird ihren individuellen und gesundheitlichen Bedürfnissen unter ernährungsphysiologischen Kenntnissen gerecht. Sie ist auf eine altersgerechte, abwechslungsreiche, saisonbedingte und vielseitige Kost ausgerichtet. Alle Speisen werden unmittelbar vor dem Servieren frisch zubereitet. Neben dem Menüangebot zur Mittagsmahlzeit stehen Ihnen spezielle Kostformen, Diät- und Schonkost – sowie Getränke, ausreichendes Obst und Gemüse zur Auswahl bereit. Die Sonn- und Feiertage werden mit besonderen Speisen bedacht.

 

130 Jahre LAFIM - ...weil man es von uns erwartet

Sehen Sie hier den Film, den der LAFIM zusammen mit dem Dokumentarfilmer Ralf Beyerle zum 130. Geburtstag des LAFIM produziert hat. Der Film zeigt nicht nur wunderbar die ganze Bandbreite der Dienste für Menschen, die der LAFIM anbietet, sondern auch seltene historische Aufnahmen.